500 Jahre Reformation – Wie Martin Luther die Sprache geprägt hat

Mal ehrlich: Meistens quatschen wir doch einfach drauf los. Woher die Formulierungen kommen, die wir dabei nutzen, wissen wir oft gar nicht genau. “Nächstenliebe”, “Herzenslust” – hätten Sie gewusst, dass Martin Luther diese Worte quasi “erfunden” hat? Kaum jemand weiß, wie sehr der Reformator unsere Sprache gesprägt hat.
Dazu sprechen wir jetzt mit Gero Teufert, Buchautor und Rhetorik-Experte.

Mitschnitt des Radio-Interviews: